Language-Farm

Die Klasse 6c während ihrer Aktivitäten auf der Languagefarm in Freienorla, begleitet von Frau Keil und Frau Eger-Pfützner. In diesem Jahr werden die 22 Sechstklässler von muttersprachlichen Betreuern aus Irland, den USA, Kenia und England via Kultur, Sport, Theater und Kunst oder Musik mittels der englischen Sprache mit den jeweiligen Ländern vertraut gemacht.

Erfahrungen durch persönliches Engagement

Innerhalb des Wahlpflichtfaches Gesellschaftswissenschaften/sozial haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 am 13.05.2019 ihr persönliches Projekt „Lernen durch Engagement“ präsentiert. Mit unterschiedlichen Erwartungen und Zielstellungen absolvierten sie ein 20 stündiges ehrenamtliches  Praktikum in verschiedenen Institutionen. Sie unterstützten mit ihrer Arbeit die Erzieherinnen im Hort oder Kindertagesstätten, waren in der Lebenshilfe oder betreutem Wohnen unterwegs, arbeiteten in der Dorfgemeinde, in kirchlichen Einrichtungen oder Jugendclubs.

Eins aber wollten die Mädchen und Jungen alle sein: „…mehr Hilfe als Plage!“

Dass ihnen das sehr gut gelungen ist, bestätigten alle Projektpartner, welche auch zum Teil die Präsentationsveranstaltung besucht haben.

Die Jugendlichen konnten der Gesellschaft etwas zurück geben, sie lernten und spielten mit Kindern oder unterstützten bedürftige Menschen. Für die 9. Klässler war das eine positive Erfahrung. Sie erlebten  Arbeitsfelder, in denen sie einmal arbeiten wollen…oder eben gar nicht. Das Praktikum war anstrengend  und teilweise eine große Herausforderung, es machte aber auch Spaß und brachte zahlreiche neue und positive Erfahrungen. Sehr ehrlich und freudvoll berichteten die Schülerinnen und Schüler über ihre Zeit im Projekt, über Gelungenes und Überraschendes! Dabei lernten sie sich auch selbst ein wenig besser kennen.

Wir bedanken uns bei allen Partnern, die sie dabei unterstützt haben und natürlich ganz besonders bei den Jugendlichen  für ihre Einsatzbereitschaft und die gelungenen Präsentationen.

Lehrerteam Gewi

Basketball

Unsere Mädchen der Wettkampfklasse 4 hatten sich im Basketball für das Landesfinale im Mai in Bad Salzungen qualifiziert und spielten gegen vier starke Teams. Trotz hoher Einsatzbereitschaft unserer Spielerinnen gelang es uns leider noch nicht, einen Medaillenplatz zu erkämpfen. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt und hoffen auf eine gute neue Saison im nächsten Schuljahr.

Gymnasium am Lindenberg gewinnt die Hitzeschlacht

Mit dem knappesten Ergebnis aller Zeiten holt sich das Gymnasium am Lindenberg den Pokal und gewann erstmalig das Schulamtsfinale. Temperaturen von über 30 Grad verlangten den Schülern aus Bad Salzungen, Friedrichroda und Ilmenau alles ab.Alle teilnehmenden Schulen spielten auf sehr hohem und ausgeglichenem Niveau. So konnten alle Aktiven und Zuschauer lange und sehenswerte Ballwechsel erleben und eine hohe Moral, sich für seine Schule einzusetzen. Es  gewannen jede Schule, bestehend aus einem Mädchen-, Jungen- und Mixteam ein Match, so dass am Ende alle kleinen Punkte addiert und gegengerechnet werden mussten. Nach dieser etwas längeren Auswertung hatten die Lindenberger mit 12 kleinen Punkten die Nase vorn. Somit dürfen Helen Röhrs, Pawel Koroljow, Lenny Specht, Janet Lehmann, Sarah Jänner, Danilo Hopf, Emily Kunth und Franz Veit das Gymnasium am Lindenberg beim LANDESFINALE am 18.6. in Gera vertreten.


Michael Rammner (Sportlehrer und Trainer am Lindenberggymnasium)