Latein

Die Fachschaft Latein

Frau Käppler (Latein/Musik) 

Herr Kania (Latein/Sozialkunde/ Fachschaftsleiter Latein)

Frau Kleber (Latein/Spanisch/Kunst)

Herr Kleber (Latein/Ethik/Altgriechisch)

Herr Schlothauer (Latein/Spanisch/Geschichte)

Frau Stoye (Latein/Biologie)

Frau Zebe (Latein/Religion/Geschichte/Seminarfach)

Aktivitäten fest eingeplant in diesem Schuljahr:

Klasse 6 – Fahrt zum Römerkastell nach Bad Homburg

Klasse 7 – römisches Kochen in Kooperation mit dem Stadtjugendhaus „Schatoh“

Latein als Fremdsprache 

Latein wird an unserer Schule als 2. Fremdsprache regulär ab der 6. Klasse angeboten. Die Schüler/innen müssen sich erst Ende der 5. Klasse nach unserem Schnupper-Sprachangebot hierfür entscheiden. Sie haben die Auswahl zwischen Latein, Französisch, Russisch und künftig auch Spanisch.

Schnupper-Sprachangebot Klasse 5: Um die Wahl der 2. Fremdsprach zu erleichtern, probieren die Schüler ca. 6-8 Wochen lang jede der vier Fremdsprachen aus – ganz ohne Noten. Dabei legen sie ein Portfolio an, das ihnen währenddessen einen Überblick über alle vier Sprachen ermöglichen soll.

Stundentafel

Klasse 6:         je 5 Std. 

Klasse 7/8:      je 3 Std. 

Klasse 9/10:    je 2 Std. 

Klasse 11/12:  je 3 Std. (gA)

Latein im Unterricht

Unterrichtsbasis  

Schulbuch ROMA (ab der 6. Klasse – 2017 – !NEU!)

Schulbuch CURSUS (noch in Klasse 9 – 10)

Schulbuch LEGAMUS 1/2 (Klassen 11/12) 

Moderne Unterrichtsmethoden 

* Szenisches Spiel, Textvertonungen, kreatives Schreiben 

* Projekte, Freiarbeit, Stationenlernen, Lernen durch Lehren 

* Vokabellernmethoden, rhythmisches Lernen 

* Synoptisches Lesen, Lernkonzerte 

* (der wieder salonfähige) Frontalunterricht 

Oberstufe (Kl. 11/12)

Hier erfolgt die Lektüre von Originaltexten zu den Themen Historiographie, Dichtung, Philosophie, Rhetorik in wechselnder Reihenfolge und verschiedener Ausprägung (Hilfe: Wörterbuch STOWASSER). Dabei erwerben die Schüler Hintergrundwissen zu behandelten Themen und komplexe Aufarbeitung. Wiederholung und Erweiterung des Grundwortschatzes. Außerdem werden grammatische Grundlagen und Satzanalysemodelle wiederholt. Dabei bleibt ausreichend Freiraum für kreative Arbeiten zu bestimmten Themengebieten. 

Ist im Fach Latein eine BLF in der 10. Klasse möglich?

Ja! Seit 2015 kann sie anstelle der Englisch-BLF in Latein abgelegt werden, insofern Latein durchweg als zweite Fremdsprache unterrichtet worden ist. Die Prüfung erfolgt bei uns schriftlich in 120 min. und gliedert sich in zwei Teile.

Teil 1: Übersetzung (ca. 60 min)

Teil 2: Interpretation und Sachwissen (ca. 60 min)

Diese Prüfung ist keine Latinumsprüfung!

Zum Erwerb des Latinums 

Das Latinum ist der Nachweis über ausreichende Lateinkenntnisse, die für viele Studienfächer unerlässlich sind (siehe FAQ).

Am Ende der 10. Klasse können Schüler eine zentrale Prüfung zusätzlich zur BLF ablegen. Diese besteht aus einer schriftlichen Teilprüfung (Übersetzung und Interpretation) sowie einer mündlichen Teilprüfung. Da diese im Zeitraum der BLF stattfinden, ist es nicht empfehlenswert, sich diese zusätzliche Last aufzubürden. Vielmehr ist es wichtig, die BLF ordentlich zu bestehen! Aber auf Wunsch kann auch ein Antrag für die Latinumsprüfung gestellt werden.

Nach der 12. Klasse und gA Latein erhalten alle Schüler mit mindestens fünf Notenpunkten (Note ausreichend) am Ende der 12. Klasse (12/2) das (große) Latinum. Dies spart im Studium viel Zeit und Geld! Lateinkurse an der Uni bedeuten etwa 1-2 Jahre Mehrarbeit und damit verbundene Kosten. Die Durchfallquote an den Universitäten beträgt bis zu 50%, manchmal auch mehr. Wer das (große) Latinum endgültig nicht nachweisen kann, muss sein Studium abbrechen. 

Die Fachschaft Latein rät daher:

Latinum in der Schule erspart im Studium viele Sorgen! Es kommt einem Geschenk gleich, das Latinum an der Schule erwerben zu können!

F A Q – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ist Latein schwieriger als andere Sprachen?

Nein. In jeder Sprache müssen Vokabeln und Grammatik gelernt werden. Der Hauptunterschied zwischen Latein und den heutigen Fremdsprachen besteht darin, dass Latein nicht mehr aktiv gesprochen wird. Dem begegnet der Lateinunterricht damit, dass beispielsweise Dialoge erstellt und gesprochen werden.

Dass Latein nicht mehr gesprochen wird, hat für viele Schüler auch einen großen Vorteil: denn die Unterrichtssprache erfolgt in Deutsch, was vielen Schülern ein gutes Mitkommen im Unterricht ermöglicht.

Ist Latein eine tote Sprache?

Nein. Noch heute ist Latein Amtssprache des Vatikan. Dort werden auch immer wieder Wörterbücher herausgebracht, die den aktuellen Wortschatz beinhalten (z.B. Vokabeln wie „Waschmaschine“ – lavator). Außerdem lebt Latein noch in vielen heutigen Sprachen weiter – wie beispielsweise in unserer eigenen deutschen Sprache oder Englisch.

Im Deutschen taucht Latein auf, ohne dass wir es immer merken. Doch viele Fachbegriffe leiten sich aus dem Lateinischen ab: Transfusion, Kapillarität, Division, Traktor, Fraktur, …

Wer Latein kann, scheut sich nicht vor Fachliteratur oder der Erlernung neumodischer Fremdsprachen, da er die Muttersprache der romanischen Sprachen beherrscht.

Welchen Sinn macht es, Latein zu lernen?

Latein ist die Mutter vieler heutiger europäischer Sprachen (Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch) und ist auch in anderen Sprachen teils stark vertreten (z. B. Englisch, Deutsch). Beim Erlernen einer dieser Sprachen sind grundlegende Lateinkenntnisse von großem Vorteil, weil sich Vokabeln und Grammatik so schneller lernen lassen und die jeweilige Sprache besser verstanden wird. Von der Herausbildung und Förderung spezieller Kompetenzen (z. B. Ausdrucksfähigkeit, Lese- & Lernkompetenz, Sprachkompetenz) bei jedem Schüler gar nicht zu reden… 

Für welche Studienfächer wird das (große) Latinum benötigt?

* Sprachen (v. a. Germanistik, Romanistik, Anglistik, Amerikanistik), Geschichte, Philosophie/Ethik, Klassische Archäologie, Indogermanistik, Klassische u. Mittelalterliche  Philologien, Theologie u. Religionswissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte.

*  Teilweise für Medizin, Pharmazie, Biologie, Psychologie, Jura, Journalismus und mehr (universitätsabhängig).

Schülerkommentare zum Lateinunterricht

Klasse 7

„Seitdem kann ich Deutsch besser.“ 

 „Latein macht Spaß, weil man keine Aussprache lernen muss, auch wenn man mal nicht so gut abschneidet.“ 

„Es macht mir Spaß, WENN ich lerne, denn dann versteht man alles und es ist logisch.“ 

„Die Lehrmethoden sind auf uns zugeschnitten und bestehen nicht immer nur aus Lernen, Lernen, Lernen!“

 „Man kann das richtige Vokabellernen lernen, es trainiert das Gedächtnis und man lernt, richtig selbstständig zu lernen.“ 

„Latein hat auch viel mit Geschichte zu tun, das macht mir Spaß.“ 

Klasse 8 

„Latein ist lustig.“ 

„Es ist immer wieder überraschend, wie viel Latein in anderen Sprachen versteckt ist!“ 

Klasse 9 

„Ich verstehe jetzt auch in Englisch die Grammatik besser.“ 

 „Wenn ich studiere, muss ich Latein nicht noch mal lernen!“ 

„Latein bildet die Grundlage für andere Sprachen.“ 

 „Latein ist wie ein Blutegel: Viele haben ihr Leben so verbessert und mussten doch zeitweise mit Kopfschmerzen kämpfen!“ 

„Man kann Harry-Potter-Zaubersprüche übersetzen!“ 

„Latein hilft, Fremdwörter im Deutschen zu verstehen.“ 

„Man kann andere Menschen beleidigen, ohne dass sie einen verstehen!“