logo

Medienschule

Das Schulkonzept unseres Gymnasiums ist auf eine verstärkte Förderung des medien- und informationstechnischen Unterrichts ausgerichtet. Das Leben in der heutigen Gesellschaft setzt neue Maßstäbe und erfordert eine zunehmende Aufgeschlossenheit der Institution Schule für die High-Tech-Entwicklungen unserer Zeit, will sie ihrer Aufgabe gerecht werden und die jungen Menschen auf die zukünftige Arbeitswelt und Stellung in der Medien- und Kommunikationsgesellschaft vorbereiten. Als Schlüsselqualifikation dient hier die Medienkompetenz. Die Schüler/innen sollen Kompetenzen im verantwortungsvollen Umgang mit konventionellen und neuen Medien erlangen und durch kritische Auseinandersetzung die zunehmende Informationsflut und Unübersichtlichkeit bewältigen lernen. Den Einsatz neuer Medien wollen wir sowohl in der Breite der Unterrichtsfächer als auch schwerpunktmäßig für die Durchführung bestimmter unterrichtlicher Projekte und unterrichtsbegleitender Vorhaben nutzen. Hierzu stehen Computerräume mit Internetanschluss und Räume mit interaktiven Whiteboards zur Verfügung. Weiterhin wurden im Schuljahr 2008/2009 Notebookklassen an unserem Gymnasium eingeführt.

Ziel ist es hierbei, die Schüler/innen auf eine sich ständig wandelnde Gesellschaft und Berufswelt vorzubereiten. Neuem gegenüber sollen sie aufgeschlossen und selbst innovativ sein, ohne dabei auf eine kritische Reflexion dieser Veränderungen zu verzichten. Der Einsatz von Notebooks im Fachunterricht und zur häuslichen Vor- und Nachbereitung erweitert die Möglichkeiten, Lern- und Lehrprozesse zu gestalten, und erhöht die Angebote zum Aufbau von Fachkompetenz. Daneben bieten Notebooks die Chance, den Aufbau von Lern-, Methoden- und Medienkompetenz in vielfältige Unterrichtssituationen zu integrieren und miteinander in Beziehung zu setzen.