logo

Aus der Schulchronik

 

1970 Gründung der POS

Das Gebäude wird fertig gestellt und die Polytechnische Oberschule „Wilhelm Pieck" eröffnet. In dieser Schule werden die Klasse 1 bis 10 unterrichtet, für die Schüler der 1. bis 4. Klasse gibt es einen Schulhort.

 

 

 

1991 Auflösung der POS / Gründung des Gymnasiums

Aufgrund der Umgestaltung des Bildungssystems nach der Wiedervereinigung muss die POS 1991 aufgelöst werden. Das Gymnasium „Am Lindenberg" wird gegründet. Durch den großen Zuspruch muss in der ersten Zeit der Unterricht in verschiedenen Gebäuden stattfinden. Dies verursacht große Schwierigkeiten für die Schulorganisation, den Lehrereinsatz und die Lernbedingungen der Schüler.

 

 

         

 

 

1992 / 1993 Außenstelle Altenfeld / Erweiterung - Glasfachschule

Das Gymnasium wird um eine Außenstelle in Altenfeld befristet erweitert. Im gleichen Schuljahr verlässt der erste Abiturjahrgang das Gymnasium. Wir erhalten das Gebäude der ehemaligen Glasfachschule in der Prof.-Deubel-Straße.

 

 

1995 / 1996 Erweiterung - Neues Gebäude

Im diesem Schuljahr entsteht mit dem Erweiterungsbau – insgesamt 23 neue Unterrichtsräume – eine konzeptionelle Einheit, und die bisherigen Außenstellen werden nicht mehr benötigt. Im neuen Gebäude sind die modernsten Lehrübungs- und Praktikumsräume für die naturwissenschaftlichen und musischen Fächer untergebracht.

 

 

 

 

 

seit 1993 Sanierungen

Nachdem unsere Schule als Gymnasium startete, wurde schnell klar, dass bauliche Veränderungen und vor allem Sanierungen nötig wurden. Etwa 1993/94 wurden die Heizung sowie die Sanitäranlagen erneuert. Im Jahr 1995 wurde dann der Neubau fertig gestellt und brachte viele Erleichterungen und Annehmlichkeiten vor allem für die Bereiche Kunst, Musik und die Naturwissenschaften. Im Verlauf der nachfolgenden Jahre wurden die Fußböden neu verlegt, sämtliche Fenster erneuert, der Haupteingang neu gestaltet, das Fundament des Hauptgebäudes abgedichtet, eine Dämmung auf die Fassade gebracht und schließlich die Außenfassade neu und farbenfroh gestaltet. Als letztes wurde im April 2011 das wertvolle und in die Jahre gekommene Bleiglasmosaik restauriert. Nach dem Abriss der Essenshalle befindet sich diese jetzt im sanierten Schulteilgebäude in der Prof.-Deubel-Straße.

 

 

 

 

 

Die Linde - unser Wahrzeichen

Als Gymnasium „Am Lindenberg" darf natürlich ein Lindenbaum auf dem Schulgelände nicht fehlen. So pflanzten die Lehrerinnen und Lehrer 1998 in feierlicher Form mit Musik und anschließendem fröhlichen Beisammensein eine echte und schon recht stattliche Linde, die extra in einer Baumschule geordert wurde. Leider fiel aber diese Linder etwas später den Erneuerungsarbeiten auf dem Schulhof zum Opfer. Im Jahr 2000 pflanzte dann die damalige Klasse 5f mit ihrem Klassenleiter Herr Büttner, der leider inzwischen verstorben ist, einen neuen Lindenbaum. Sie versprachen sich an diesem Tag, ihr bestandenes Abitur im Jahr 2007 unter dieser Linde zu feiern. Und am 22. Mai 2007 war es soweit: Auf Einladung ihres ehemaligen Klassenleiters trafen sich die Schüler und feierten natürlich das bestandene Abitur.