logo

Europaschule

 

Europaschule zu sein bedeutet, auf vielfältige Weise Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen und Respekt und Offenheit, Verständnis und Toleranz gegenüber der eigenen wie den anderen Kulturen in Europa und der Welt zu leben. Wir legen besonderen Wert auf eine Lernkultur, in der selbstständiges Lernen und Arbeiten und die Entwicklung von Eigenverantwortung im Vordergrund und die Begegnungen Jugendlicher im Mittelpunkt stehen. Die organisatorische und inhaltliche Planung der europäischen Konzepte übernimmt seit Jahren das Europa-Team der Schule.

An unserer Schule gibt es zahlreiche Projekte und Aktivitäten, die es den Schülern ermöglichen, Europa zu erleben und sich mit Jugendlichen aus anderen Ländern auszutauschen. Dazu zählen die Schüleraustausche mit Dänemark, Ungarn und Polen in den Klassenstufen 9-12.
Etwas ganz Besonderes bedeutet für uns das neue Erasmus-Plus-Projekt mit den Ländern Italien, Norwegen und Frankreich. Das Thema „Wohngemeinschaft Europa-Leben unter einem Dach“ wird sich in vielfältiger Weise widerspiegeln. Erstmals gibt es eine Europaklasse an unserem Gymnasium, welche die Themen des gemeinsamen Projektes bearbeitet und austauscht.
Von den Ergebnissen dieser Projekte profitieren alle Beteiligten und die gesamte Schulgemeinschaft.
Der europäische Gedanke soll sich auch im Sprachprofil unserer Schule widerspiegeln. So werden ab der 5. Klasse eine zweite Fremdsprache unterrichtet, ab Klasse 9 bzw. ab Klasse 11 kommt die dritte Fremdsprache hinzu. Neben den bisherigen Angeboten in Englisch, Französisch, Latein und Russisch integrieren wir auch Spanisch in unser Sprachprofil.
Die Möglichkeit zur Teilnahme an der Language-Farm nutzen die Schüler, um ihre Sprachkenntnisse in Englisch zu verbessern.