Mensch-Natur-Technik

Mensch-Natur-Technik soll zu einer nachhaltigeren naturwissenschaftlichen Bildung beitragen, das Interesse für naturwissenschaftliche Fragestellungen erhalten und vertiefen. Im Fach MNT soll in den Klassenstufen 5 und 6 vernetztes Grundwissen aus den drei Naturwissenschaften Biologie, Physik und Chemie altersgerecht vermittelt werden. Die fachübergreifenden Betrachtungen in MNT werden im Fachunterricht der naturwissenschaftlichen Fächer in den folgenden Klassenstufen fortgesetzt. Das Fach bietet verstärkt Möglichkeiten für einen handlungsorientierten Unterricht, will Zusammenhänge zwischen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und ihren technischen Anwendungen darstellen sowie ein gesundheitsbewusstes Verhalten nachhaltig fördern. Im Unterricht sollen sich die Schüler/innen über das erworbene Fachwissen austauschen und dabei eigene Interessen und Erfahrungen einbringen und bewerten.

Die folgenden Lehrerinnen unterrichten zurzeit im Gymnasium „Am Lindenberg“:

Frau Kohl  (Bio/Che)

Frau Krüger  (Bio/  Sp)

Wahlpflichtfach

Zur Kompetenzentwicklung im Unterricht des Wahlpflichtfaches Naturwissenschaften und Technik:

Im Wahlpflichtbereich kann der Schüler zwischen den Fächern Darstellen und Gestalten, Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik, Informatik, einer dritten Fremdsprache oder einem Fach nach schulinternem Lehrplan wählen. Auf diese Weise sind alle Bereiche des Unterrichts (mathematisch, naturwissenschaftlich-technisch, gesellschaftswissenschaftlich, sprachlich und musisch-künstlerisch) erfasst.


Für den Schüler spielen bei der Entscheidung für sein Wahlpflichtfach vor allem seine Interessen und Neigungen eine Rolle. Damit leistet der Wahlpflichtbereich einen wesentlichen Beitrag zur individuellen Förderung des Schülers und ist auch im Kontext der Entwicklung der Berufswahlkompetenz zu sehen. Das Wahlpflichtfach wird in Klassenstufe 9 und 10 jeweils mit 3 Wochenstunden unterrichtet. Die Schüler nehmen verbindlich daran teil, nachdem sie sich im Vorfeld (Ende der 8. Klasse) für ein zur Auswahl stehendes Fach entschieden haben. Das Angebot kann sich jährlich ändern.

Derzeit werden folgende Fächer an unserer Schule angeboten:

Spanisch (3. Fremdsprache)

Naturwissenschaften

Gesellschaftswissenschaften

Informatik

Darstellendes Gestalten

Spanisch

¡Hola chicas y chicos!¿Qué tal?

Du klickst dich gerade durch die zweiten Fremdsprachen an unserem Gymnasium. Spanisch ist in verschiedenen Varianten wählbar. Wir stellen dir die Wahlmöglichkeiten kurz vor:

  • Du beginnst in der fünften Klasse mit dem Schnupperkurs, in dem du die vier zweiten Fremdsprachen kennen lernen kannst. In der sechsten Klasse belegst du eine dieser Fremdsprachen, vielleicht ja Spanisch.
  • In der neunten Klasse kannst du Spanisch als Wahlpflichtfach belegen und als dritte Fremdsprache lernen.
  • Wenn du Spanisch nebenher lernen möchtest, kannst du unsere Spanisch-AG belegen, egal in welcher Klassenstufe du gerade bist. Wir freuen uns über dein Interesse.

Wer sind eigentlich wir?

Wir sind Frau Kleber (Kunstpädagogik, Latein, Spanisch),

Herr Schlothauer (Spanisch, Latein)

und  Frau Stoye (Biologie, Latein, Spanisch).

Und warum solltest du dich für Spanisch interessieren?

URLAUBSSPRACHE

In zahlreichen beliebten Urlaubsländern wird Spanisch gesprochen und es macht Spaß, das Gelernte anwenden zu können.

WELTSPRACHE

Immer mehr Menschen sprechen Spanisch! In den letzten Jahren hat sich Spanisch zu einer Weltsprache entwickelt, die mehr Sprecher hat als Französisch oder Russisch.

KULTURSPRACHE

Das Gebiet, in dem Spanisch gesprochen wird, ist riesig. Denn nicht nur Spanien, sondern auch die meisten Länder Süd- und Mittelamerikas sprechen Spanisch. Die Kultur des Spanischen ist bunt und vielfältig. Und es lohnt sich, sie kennenzulernen.

Bestimmt weißt du schon einiges?!  Mach den Test!

1. spanische Hauptstadt

2. Kalte Suppe aus Andalusien

3. spanischer Tanz

4. ehemalige Indianerkultur im Hochtal von Mexiko

5. spanisches Nationalgericht aus Reis und Meeresfrüchten

Informatik

Zur Bewältigung zukünftiger Lebensaufgaben in einer modernen, technisch geprägten Wissens- und Informationsgesellschaft benötigen die Schüler/innen fachwissenschaftlich fundiertes, anwendungsbereites Wissen für ein grundlegendes Technikverständnis, für den Umgang mit Modellen, für den Umgang mit Informationen sowie für die Nutzung und Beherrschung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Dabei spielt der Fachunterricht Informatik eine zentrale Rolle im Prozess informatischer Bildung am Gymnasium. Besonderes Augenmerk liegt auf der Entwicklung von Lern-, Methoden- und Sozialkompetenzen. Die Schüler/innen werden befähigt, Informationen gezielt zu finden, zu selektieren, zu repräsentieren, zu interpretieren, darzustellen und zu beurteilen. Der Umgang mit Daten und Informationen und deren Verarbeitung durchdringt alle Bereiche. Die Schüler/innen sind zunehmend selbstständig in der Lage, Problemlöseprozesse zu gestalten sowie im Team kreativ und phantasievoll zu arbeiten. Die Schüler/innen entwickeln und erweitern kategoriales und vernetztes Denken, kritisches Hinterfragen und eine sachbezogene Urteilsfähigkeit.

Gesellschaftswissenschaften

Ab dem Schuljahr 2015/16 haben die Schülerinnen und Schüler der 9.Klassen die Möglichkeit im Wahlpflichtbereich das Fach Gesellschaftswissenschaften zu wählen. Hier werden die Fächer Sozialkunde, Geschichte, Geografie, Wirtschaft-Recht, Ethik und Religion vernetzt. Die Jugendlichen setzen sich mit der Komplexität menschlichen Zusammenlebens aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander und beziehen dabei außerschulische Partner und Lerngelegenheiten (Lernen durch Engagement) mit ein. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre eigenen Interessen und Vorstellungen einzubringen und in Projekten umzusetzen.

Im Unterricht werden vielfältige Methoden genutzt und eingesetzt, die vor allem die Kreativität und das Engagement der Schüler fördern!

Die Schülerinnen und Schüler erstellen Lernspiele zur Biografie und testen diese untereinander aus.

(verantwortliche Lehrer: M.Wiesner, C.Sperling, D.Fröhlich)

Seit diesem Schuljahr (2018/19) gibt es im Rahmen des Fachunterrichts Gewi einen Kurs, der sich v.a. mit europäischen Themen beschäftigt und in den Unterricht das Erasmus Plus Projekt „Wohngemeinschaft Europa-Leben unter einem Dach“ einschließt. Die Europaklasse besuchen 21 Schüler.

(Verantwortliche Lehrer: S.Schneider, C.Sperling, S.Gerhardt)

Astronomie

Der Astronomieunterricht vermittelt grundlegendes Wissen über Himmelskörper und ausgewählte astronomische Erkenntnismethoden. Er unterstützt die Ausbildung vernetzter, naturwissenschaftlicher Denk- und Arbeitsweisen, da bei der Betrachtung der Forschungsmethoden, der Forschungsgeräteentwicklung sowie der Datenauswertung Methoden und Kenntnisse anderer Wissenschaften herangezogen werden. Der Umgang mit ausgedehnten Raum- und Zeitphänomenen unterstützt die Entwicklung des Vorstellungsvermögens sowie des abstrakten und logischen Denkens. Die Auseinandersetzung mit astronomischen Erscheinungen und Vorgängen fördert das Interesse an Naturwissenschaft und Technik. Der Astronomieunterricht regt die Schüler/innen an, sich mit weltanschaulich philosophischen Fragen, dem Sinn der menschlichen Existenz und der Stellung des Menschen im Weltganzen auseinander zu setzen.

Unterricht im Fach Astronomie wird in Thüringen und auch an unserem Gymnasium obligatorisch in der Klassenstufe 10 erteilet. Es gibt   unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit den Fachunterricht bis in Klassenstufe 11/ 12 zu erweitern.

Folgende Lehrer unterrichten zurzeit im Fach Astronomie:

Herr Haack  (Ph/ Astr/ Soz)

Themen:

Der „Urknall“ – Anfang allen Seins im Universum und der Blick in den Sternenhimmel.

Orientierung am Sternenhimmel und die Mythen und Mythologien um die einzelnen  Sternbilder.  

Das Sonnen- und Planetensystem, stellt den Fortschritt der Weltbilder unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Entwicklung dar!                                     

Warum kann bzgl. Erde und Mond auch von einem Doppelplanetensystem gesprochen werden?

Die „Keplerschen Gesetze“! 

Herleitung des Gravitationsgesetzes aus den Kenntnissen der Gesetze der gleichförmigen Kreisbewegung, dem dritten Keplerschen Gesetz und dem Grundgesetz von Newton!   

Warum gibt es drei so genannten „Kosmischen Geschwindigkeiten“?                   

Kann man die Masse der Erde ohne Waage bestimmen?

Kernfusion, die Energiegewinnung der Sonne!

Warum ist die Energie der Sonne für nahezu alle auf der Erde nutzbaren Energieformen die Grundlage?  

Geburt und Tod der Sterne am Beispiel der Sonne!

Das Hertzsprung-Russell-Diagramm, eine Möglichkeit zur Darstellung der „Sternenbiografie“.

 Erkläre den Begriff „Parallaxe“!   

Entfernungsangaben im astronomischen Maßstab, die  astronomischen Einheiten „Lichtjahr“ bzw.  „Parsec“!

Annfertigung von Steckbriefen der Planeten!  

Der Pluto wird seit einigen Jahren nicht mehr als Planet gezählt, warum?                                    

Erkläre den Unterschied zwischen Stern, Planet und Mond!

Nenne Kleinkörper unseres Sonnensystems und beschreibe deren Merkmale!                 

Warum kann man von der Erde aus immer nur die Vorderseite des Mondes sehen?

Erkläre die Entstehung der Mondphasen!

Nenne 10 Sterne und ermittle deren Position mit Hilfe des Horizontsystems!

Kenntnisse über typische Sommer- und Wintersternenbilder! Wie findet man den Polarstern?

Nenne einige  wissenschaftliche Verdienste für die Astronomie von Johannes Kepler (1571-1630), Galileo Galilei (1564-1642) und Isaac Newton (1643-1727)!

Rote Riesen und Weisse Zwerge – Figuren aus dem Märchen oder astronomische Realität?

Diese und eine Vielzahl von weiteren Fragestellungen, bis hin zur Kosmologie, werden wir im Astronomieunterricht behandeln. Natürlich lernen wir auch Grundkenntnisse zur Orientierung am Sternenhimmel kennen.

Naturwissenschaften

Zur Kompetenzentwicklung wurde im Jahr 2013 ein neues Fach, der naturwissenschaftliche und technische Unterricht, in Klassenstufen 9 und 10 eingeführt. Dieses wird in Klassenstufe 9 wöchentlich dreistündig im Fach Physik und in Klassenstufe 10 halbjährig jeweils dreistündig im Fach Biologie und Chemie unterrichtet. 

In besonderer Weise setzen die Fächer des Wahlpflichtbereiches Naturwissenschaft und Technik fächerverbindendes und -integrierendes Arbeiten um. Dies erfolgt vor allem durch projektorientierten Unterricht unter Einbeziehung außerschulischer Partner (Projekttage an der technischen Universität Illmenau) und Lerngelegenheiten, um selbstverantwortetes Lernen zu fördern und wesentliche Impulse für die Kompetenzentwicklung zu geben. Der modulare Aufbau der Lehrpläne für die Fächer des Wahlpflichtbereiches bietet den Schulen die Möglichkeit, unter Berücksichtigung der jeweiligen Gegebenheiten geeignete Themenbereiche bzw. Module auszuwählen und diese im Rahmen der schulinternen Lehr- und Lernplanung auszugestalten.

Der Unterricht im Fach Naturwissenschaften und Technik ermöglicht dem Schüler den Erwerb überfachlicher sowie naturwissenschaftlicher Kompetenzen. Diese Kompetenzen haben gleichermaßen Zielstatus. Sie bedingen einander, durchdringen und ergänzen sich gegenseitig und werden in der Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen und fächerübergreifenden Inhalten des Unterrichts erworben.
Das Fach Naturwissenschaften und Technik verbindet bei der Kompetenzentwicklung naturwissenschaftliche Herangehensweisen mit vielfältigen Aspekten der belebten und unbelebten Umwelt. Dabei werden verschiedene Bezüge zu gesellschaftlichen, mathematischen, historischen und ethischen Sachverhalten hergestellt. Das Fach vertieft dadurch das Interesse an der Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Frage- bzw. Problemstellungen und fördert eine positive Einstellung zu Naturwissenschaften und Technik. Es ermöglicht ein umfangreiches Experimentieren, Arbeiten an außerschulischen Lernorten sowie projektartige Unterrichtsabschnitte. Dadurch werden die praktischen und praxisbezogenen Anteile im Unterricht erhöht.
Die naturwissenschaftliche Grundbildung (Scientific Literacy) gehört in unserer durch Naturwissenschaften und Technik geprägten Welt unverzichtbar zu einer zeitgemäßen Allgemeinbildung. Sie bietet im Sinne eines lebenslangen Lernens eine wichtige Grundlage für die Auseinandersetzung mit der sich ständig verändernden Welt und ist Voraussetzung für die Aneignung neuer Erkenntnisse sowie sachgerechter Entscheidungen in vielen persönlichen und alltäglichen Situationen. Der Unterricht im Fach Naturwissenschaften und Technik, der auf den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife ausgerichtet ist, bietet dem Schüler eine vertiefte Allgemeinbildung und eine wissenschaftspropädeutische Bildung, die für eine qualifizierte berufliche Ausbildung oder ein Studium vorausgesetzt werden.

Ziele des Kompetenzerwerbs in den Klassenstufen 9/10:

Themenbereich 1: Umwelt und Energetik

Modul: Globale Umweltprobleme

Modul: Energieversorgung

Modul: Naturräume sowie Wissenschaft und Technik am Wirtschaftsstandort Thüringen

Modul: Nachwachsende Rohstoffe

Modul: Bauen und Wohnen

Modul: Ökosysteme

Themenbereich 2: Versorgungs-, Entsorgungssysteme und Kreisläufe

Modul: Lebensmittel

Modul: Trinkwasser, Brauchwasser und Abwasser

Modul: Arzneimittel

Modul: Ökonomisch und ökologisch Verpacken

Modul: Umgang mit Abfällen

Themenbereich 3: Mobilität

Modul: Verbrennungsmotoren und Kraftstoffe

Modul: Alternative Antriebs- und Speicherkonzepte

Modul: Verhalten und Sicherheitstechnik im Straßenverkehr

Modul: Bewegungen bei Lebewesen

Modul: Das Fliegen

Modul: Raumfahrt

Modul: Orientierung und Positionsbestimmung

Themenbereich 4: Technik, Bionik und Kommunikation

Modul: Mensch und Medizintechnik

Modul: Sinnesorgane, Wahrnehmung und technische Sensoren

Modul: Kommunikation

Modul: Fernrohre und Mikroskope als optische Hilfsmittel

Modul: Messen, Steuern und Regeln

Modul: Kunststoffe im Alltag

Modul: Herstellung und Eigenschaften ausgewählter Baustoffe

Modul: Biologische und technische Konstruktionsprinzipien sowie Effekte durch Oberflächengestaltung

Musik

Die Fachschaft:

Frau Hengstler (Fachkonferenzleiterin; Musik/ Darstellen und Gestalten)

Frau Käppler (Musik/ Latein)

Frau Weiß (Musik/ Mathematik)

In unserem Unterricht achten wir darauf, dass neben Musikgeschichte auch Musiktheorie und vor allem das Singen und Musizieren nicht zu kurz kommen. Dank der guten Ausstattung der Musikräume mit Orff-Instrumentarium, Boomwhackers und Schlagzeug lernen unsere Schülerinnen und Schüler schon ab der fünften Klasse sich selbst und andere mit Rhythmus- und Melodieinstrumenten zu begleiten. Auch Tanzen, szenisches Spiel und Kompositionsversuche finden bei uns ihren Platz.

Viele unserer Schülerinnen und Schüler bereichern zudem den Unterricht durch ihr Instrumentalspiel. Was sie in der Musikschule und in Ensemblegruppen gelernt haben, können sie auch im Klassenverband, unserer Schülerband oder in den Chören durch Begleitung und musikalische Umrahmung gut einbringen.

Schulchöre

Physik

Im Unterrichtsfach Physik machen sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 12 mit den Erscheinungen und Vorgängen in der unbelebten Natur vertraut, erleben, wie physikalische Erkenntnisse in der Technik angewendet werden und machen sich Gedanken über die Rolle des Menschen bei der Nutzung naturwissenschaftlicher Errungenschaften.

Dabei erwerben die Schüler grundlegendes Wissen aus den Gebieten Optik, Mechanik, Elektrizitätslehre, Thermodynamik und Atomphysik.

Die folgenden Lehrerinnen und Lehrer unterrichten zurzeit  im Gymnasium „Am Lindenberg“:

Frau Amling    (Ma/ Ph) 

Herr Gutgesell (Ph/ Ma/ NaWuT)

Herr Haack     (Ph/ Astr/ Soz)

Frau Knobloch (Ma/ Ph)

Herr Roßner    (Ma/ Phy/ Inf)

Aufbauend auf dem MNT-Kurs in Klasse 5 und 6 werden die Schüler lernen, Wechselbeziehungen zwischen Mensch, Natur und Technik aus physikalischer Sicht zu analysieren und für ihre praktische Lebensorientierung zu nutzen.

Das Fach Physik leistet dabei im Zusammenspiel mit den anderen Naturwissenschaften seinen Beitrag zum Verständnis komplexer Naturerscheinungen, indem es die physikalischen Aspekte dieser Erscheinungen aufgreift und mit physikalischen Methoden untersucht. Im Physikunterricht erarbeiten sich die Schüler/innen grundlegendes physikalisches Wissen, um ihre natürliche und technische Umwelt bewusst zu erfassen und in unserer modernen Welt verantwortungsbewusst zu handeln. Gemeinsames Experimentieren und Problemlösen fördern sowohl Kommunikations- und Teamfähigkeit als auch Kreativität und Fantasie. Bei der Auseinandersetzung mit physikalischen Inhalten entwickeln die Schüler/innen mit Zielstrebigkeit, Gewissenhaftigkeit, logischem Denken und kritischem Werten Voraussetzungen, die für die Studier- und Ausbildungsfähigkeit von Bedeutung sind.

In den Klassenstufen 7, 8 und 9 wird das Unterrichtsfach Physik wöchentlich zweistündig,  in Klassenstufe 10 einstündig unterrichtet.

Zur Kompetenzentwicklung wurde im Jahr 2013 ein neues Fach, der naturwissenschaftliche und technische Unterricht, in Klassenstufen 9 und 10 eingeführt. Dieses wird in Klassenstufe 9 wöchentlich dreistündig im Fach Physik und in Klassenstufe 10 halbjährig jeweils dreistündig im Fach Biologie und Chemie unterrichtet.

Sozialkunde

Die Fachschaft:

Herr Fröhlich (Sk, Ge)

Herr Haack (Sk, Ph)

Herr Kania (Sk, La)

Das Unterrichtsfach Sozialkunde will nicht nur politische Kenntnisse vermitteln, sondern die Schülerinnen und Schüler auch in demokratische Prozesse »verwickeln«. Durch abwechslungsreichen Unterricht können sie erleben, welche Vorteile die Demokratie hat, wie man in der Demokratie verhandelt, warum in der Demokratie viel diskutiert wird und wie man einen gerechten Staat schaffen kann.

So sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur Wissen über Demokratie erwerben, sondern auch Demokratie erleben. Denn nur gelebte und erlebte Demokratie bleibt lebendig.

Ziel ist es, dass Jugendliche politische Mündigkeit entwickeln und eine selbstbestimmte, nicht indoktrinierte Bürgerrolle in sozialer Verantwortung leben können.

Themen des Sozialkundeunterrichts in der 9. und 10. Klasse sind:

  • Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland
  • Gesellschaft und Politik im Wandel
  • Leben in einer globalisierten Welt
  • Wege zum Frieden

Sozialkunde wird an unserem Gymnasium neben den Klassen 9 und 10 auch in der Oberstufe mit grundlegendem und erhöhtem Anforderungsniveau angeboten. 

Hier lauten die Themen:

  • Individuum und Gesellschaft
  • Sozialstruktur und sozialer Wandel
  • Politische Systeme und politische Partizipation
  • Internationale Politik

Ferner werden im Wahlpflichtfach „Gesellschaftswissenschaften“ weitere Themenbereiche fachübergreifend bearbeitet.

In den letzten Jahren holten wir u.a. Experten in die Unterrichtsstunden, simulierten demokratische Abläufe und veranstalteten Exkursionen in die Landes- und Bundeshauptstadt. Bitte rufen Sie hierzu im Menü „Rückblicke“ die entsprechenden Beiträge auf!