Schüler besuchen Ausstellung

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien besuchten die Kurse des Wahlpflichtbereiches Künstlerisches und Darstellendes Gestalten Kl. 9 und 10 des Gymnasiums „Am Lindenberg“ Ilmenau die Ausstellung des Künstlers Walter Lipfert „Über allen Gipfeln ist Ruh“ im Gebäude der ehemaligen Shirt Schleuder an der Schlossmauer in Ilmenau. Aufmerksam folgten sie den Ausführungen von Martin Strauch, der den jungen Leuten während der Zeit des Ausstellungsbesuches zur Seite stand. Emotional und pragmatisch zugleich schilderte Herr Strauch den Entstehungsprozess der jüngsten Werke unter den veränderten Arbeits- und Lebensbedingungen des Künstlers. Die jungen Menschen waren beeindruckt von der intensiven Farbigkeit der Erinnerungsstudien an die Reisen nach Pompeji und Mauritius aber auch von der ruhigen und mystischen Stimmung der Waldbilder.  Sie erlebten in der Ausstellung mit den zahlreichen kleinformatigen Acrylbildern eine breite Vielfalt künstlerischer Arbeitsbereiche, die teilweise aus dem Unterricht bekannt waren vom Pointillismus über den Expressionismus und Suprematismus bis zum Neoexpressionismus.  Für die Klasse 10 des Wahlpflichtfaches war dieser höchst inspirierende und bereichernde Ausstellungsbesuch nach der mehrtägigen Kunstexkursion nach Dresden im Oktober 2020 pandemieverschuldet das zweite und zugleich letzte außerschulische Highlight in diesem Fach.

Sibylle Eger-Pfützner

Lehrerin für Kunsterziehung, Russisch und das Seminarfach, Kursleiterin des Wahlpflichtfaches Darstellendes und Künstlerisches Gestalten

Gruß in die Ferien

Liebe Schülerinnen Schüler,

liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

ganz herzlich möchten wir Euch und Sie in die Ferien verabschieden. Ein besonderes und außergewöhnliches Schuljahr liegt hinter uns.

Die Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Mit kraftvollem Einsatz haben wir diese insgesamt gut gemeistert. Es war für alle an Schule Beteiligten nicht immer leicht, dennoch können wir ein wenig stolz sein auf das, was wir gemeinsam geschafft haben.

Ohne Ihre Mitarbeit, liebe Eltern und Sorgeberechtigten, wäre vieles nicht möglich gewesen.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns unterstützt und konstruktiv begleitet haben.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Sorgeberechtigten, wir wünschen Euch und Ihnen eine schöne, erholsame sowie erlebnisreiche Ferienzeit.

Wir freuen uns auf unser Wiedersehen nach den Sommerferien.

Vor Beginn des neuen Schuljahres informieren wir über die aktuellen Planungen zum Wiederbeginn des Unterrichts. Bitte informiert Euch/bitte informieren Sie sich rechtzeitig über unsere Homepage.

Herzliche Grüße im Namen der gesamten Schulgemeinschaft

Die Schulleitung

S. Knoll                                 M. Wiesner                          P. Haack

Ökologische Exkursion

Am 13.07.2021 nahm die Klasse 9b im Rahmen des Biologieunterrichts an einer Wald-Exkursion teil. Diese führte die Klasse ausgehend vom Schulgebäude in ein ausgewähltes Waldstück im Gabelbachtal. Ziel dieser ökologischen Exkursion war es, die Struktur des Ökosystems „Wald“ kennenzulernen und zu beschreiben, sowie die Artenkenntnis der SchülerInnen zu erweitern und anzuwenden. Dabei beschäftigten sich die SchülerInnen unter fachkundiger Anleitung von Herr Knauer und Herr Hellner vom Biosphärenreservat u.a. mit der Schichtung des Waldes, den „Kellerwesen“, sowie der Vielfalt von Flora und Fauna.

68. Europäischer Wettbewerb

In diesem Schuljahr war das Motto „Digital EU-and You“. Pandemie und Distanzunterricht forcierten die Digitalisierung des Lernens. Lockdown und Schulschließungen führten bei vielen Schülern auch zu einer verstärkten Nutzung digitaler Medien im privaten Bereich. Im Focus der Wettbewerbsrunde stand die Auseinandersetzung mit Chancen und Gefahren der digitalen Welt. Zeitweilige Grenzschließungen und strengere Reisebedingungen erschwerten den Kontakt zu unseren europäischen Nachbarländern. Die Schüler*innen waren gefordert, über europäische Werte nachzudenken in Wort und Bild. Visionen über Leben und Arbeit der Zukunft, die Ökobilanz eines Klicks sowie die Rolle des Lesens waren beliebte Module zur Bearbeitung an unserem Gymnasium. Ausdrucksstarke Kunstwerke entstanden auch bei der Bearbeitung des Themas „Europäische Kunst vermitteln“. Filme, Inszenierte Fotografien und digitale Collagen entstanden in dieser Rubrik, welche den Teilnehmer*innen zahlreiche Preise einbrachten.   Schüler von sieben Klassen unterschiedlicher Jahrgangsstufen erhielten präzisierte Aufgaben aus den Modulen des 68. EW im Fach Kunsterziehung sowie im Wahlpflichtbereich Künstlerisches und Darstellendes Gestalten. Auswahlmöglichkeiten innerhalb der Module brachten kreative Freiräume. Die Aufgaben wurden teilweise über Videokonferenzen besprochen, in Moodle eingestellt, Abgabemodalitäten abgesteckt und eine Vorauswahl getroffen. Über 40 Schüler*innen qualifizierten sich mit ihren Arbeiten Bild, Foto, Objektkunst, Text oder Film zur Einreichung ihrer Werke bei der Thüringer Landesjury. 19 Arbeiten wurden der Bundesjury vorgelegt. Fünf Schüler*innen erhielten einen Bundespreis: Franz Domhardt Kl.6b, Finnja Peppler Kl.8a, Sarah Rook Kl.9a, Emma Witzmann Kl. 10c und Josefine Schirbock Kl.10d. Über Preise wie Spiele, Powerbanks, Kreative Europaseminare und Lizenzen für Videobearbeitung konnten sich die Bundespreisträger freuen, die sie zu den Urkunden erhielten. Insgesamt 14 Bundesurkunden erreichten Schüler*innen der Klassenstufen 6, 8, 9 und 10. Alle Arbeiten wurden in diesem Schuljahr sowohl auf Landes-als auch auf Bundesebene ausschließlich online juriert.

Sibylle Eger-Pfützner

Fachlehrerin für Kunsterziehung, Russisch und das Seminarfach

Einige Preisträger*innen bei der Präsentation ihrer Werke:

Wir beglückwünschen:

Juchheim, Lisa 2-1 Münchhausens neue Kleider  (Bild) Kl. 6a

Löchner, Elin 2-1 Münchhausens neue Kleider  (Bild) Kl.6a

KHarytych, Mykhailo2-1 Münchhausens neue Kleider  (Bild) Kl. 6b

Mlinarsky, Lysianne 2-2 Schreiben und Lesen – früher, heute, (Bild) Kl.6b

Rohde, Marie 2-3 Mona Lisa 2.0 trifft auf Beethoven 3.0 (Bild) Kl.6b

Domhardt, Franz 2-3 Mona Lisa 2.0 trifft auf Beethoven (Bild)      Kl.6b

Brückner, Melina 3-1 Arbeit und Leben in der Zukunft (Bild) Kl.8a

Peppler, Finnja 3-1 Arbeit und Leben in der Zukunft   (Bild)             Kl.8a

Koch, Isabel 3-1 Arbeit und Leben in der Zukunft (Bild) Kl.8a

Franke, Nina 3-2 Digital Life Balance  (Bild) Kl.8b

Rook, Sarah 3-3 Netiquette im Netz   (Bild)                                       Kl.9a

Hoffmann, Jenny Ökobilanz eines Klicks (Bild) Kl.10a

Bartnik, Annika 4-1 Ökobilanz eines Klicks (Text) Kl.10c

Räse, Raphael 3-3 Netiquette im Netz (Bild)Kl.9a

Kirchner, Dorian 4-2 Europäische Kunst vermitteln (Fotografie) Kl.10d

Jakob, Elisa 4-2 Europäische Kunst vermitteln (Film) Kl.10a

Dienemann, Justin S Kreativ in der Krise (Bild) Kl.9a

Witzmann, Emma S Kreativ in der Krise   (Bild)                                Kl.10c

Schirbock, Josefine 4-2 Europäische Kunst vermitteln (Film)           Kl.10d

Wer hat Lust auf sportliche Betätigung?

Wann?: In der sechsten Ferienwoche

Wo?: Gymnasium „Am Lindenberg“ Ilmenau

Zeit: 8 bis 13 Uhr

Das Angebot ist kostenlos.

Es erwartet euch ein abwechslungsreiches Programm mit vielen sportlichen Highlights, egal ob es Spiele, Ausdauersport, Leichtathletik u.a. ist.

Meldet euch bitte bis zum 22. Juli im Sekretariat des Gymnasiums.

Ferienkurs Mathematik

Vom 26.7.-30.7. für Klasse 8-10

Ziel des Kurses ist es, interessante Bereiche der Mathematik zu erkunden, logisches Denken und Vorstellungsvermögen zu fördern. Es wird kein Vorwissen benötigt. Der Kurs wird von Robert Moldenhauer (Mathe-Student an der TU Ilmenau) gehalten. Geplant sind folgende Themen:

Geometrie in 3 und mehr Dimensionen: Wir werden platonische und archimedische Körper basteln, verstehen und interessante Aussagen wie den Eulerschen Polyedersatz herleiten. Ausgehend davon werden wir versuchen, eine Vorstellung für höherdimensionale Objekte, beispielsweise den 4-dimensionalen Würfel (auch bekannt als Tesserakt, rechtes Bild) zu entwickeln.

Zahlentheorie: Die Mathematik ist voll von Fragen, die sich sehr leicht stellen, aber außerordentlich schwer beantworten lassen. Beispielsweise ist die Unendlichkeit der Primzahlen seit Euklid bekannt, ob es unendlich viele Primzahlzwillinge (Primzahlen, deren Differenz 2 ist) gibt, ist aber noch unbekannt.

Spieltheorie: Viele Spiele wie Schach oder tic-tac-toe lassen sich mathematisch lösen. Wir werden behandeln, wie es einem Schachcomputer 1996 gelang, den damaligen Weltmeister zu besiegen. Außerdem werden wir das Gefangenendilemma kennenlernen, mit dem sich viele ökonomische und gesellschaftliche Phänomene, wie die unzureichenden Anstrengungen autonomer Nationalstaaten gegen den Klimawandel, erklären lassen.

Fraktale und Chaos: Die Mandelbrotmenge entsteht aus einem sehr chaotischen Prozess. Wenn man in sie reinzoomt (Bild unten), finden sich unendlich vieleverschiedene Formen, aber auch welche, die genauso aussehen wie die Mandelbrotmenge selbst. Im Chaos entsteht also Ordnung!

Zum Flyer

Eine Anmeldung ist noch bis 20. Juli möglich.

Aktuelles vom Erasmus-Projekt:

Wohngemeinschaft mit Baum- Abschied und Neuanfang

Ganz sicher haben sich die Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums den Abschluss des Erasmus-Projektes „Wohngemeinschaft Europa-Leben unter einem Dach“ ganz anders vorgestellt. Natürlich wollten die Schüler der Europa-Klasse 10 wenigstens einmal ein anderes Land erleben, eine andere Sprache hören und eigene Erfahrungen mit fremden Kulturen machen. Und gerne wären sie mit den Jugendlichen zusammengekommen, die sie nur per Steckbrief oder Videokonferenz kennen gelernt haben.

Die Idee der internationalen Wohngemeinschaften war toll. Im Schuljahr 2018/19 besuchten wir Salo (Italien), Sveio (Norwegen) und Amiens (Frankreich). Im Dezember 2019 feierten wir Weihnachten in Ilmenau und wohnten in internationalen Gruppen zusammen.

Und dann kam Corona! In den letzten beiden Projektjahren konnten somit keine Reisen mehr stattfinden. Die Schüler der 10.Klassen blieben zu Hause oder im Klassenzimmer. Europa war in weite Ferne gerückt.

Trotzdem haben wir versucht, das Projekt mit einer schönen Veranstaltung im Juli und einem Besuch der Pizzeria zu einem guten Ende zu bringen. Lobenswert waren hier die Ideen beider Europaklassen beim Bemalen von Türen, durch die man gerne gegangen wäre. Oder bei der Gestaltung von Präsentationen der Region, der Schule oder der Familie, die man den Gästen gerne gezeigt hätte. Wünsche und Träume wurden beschrieben und letztendlich wurde auf dem Schulhof ein wunderschöner Baum gepflanzt. Er bedeutet nicht nur Hoffnung auf bessere Zeiten, er ist auch das Symbol für den Start unseres neuen Erasmus-Projektes „Verwurzelt, verzweigt und verbunden-Der Baum Europa trägt viele Blätter“.

Unter seinen Wurzeln ist eine Zeitkapsel mit persönlichen Dingen und Tageszeitungen begraben, die vielleicht eines Tages für andere Menschen von Interesse sind.

Sehr erfreulich war für alle der Besuch der Landrätin Frau Enders, die den Schülern nicht nur Mut machte, weiterhin aktiver Teil und Botschafter der Europaschule zu sein. Sie betonte auch die Wichtigkeit von Schülerbegegnungen und grenzenlosem Lernen.

Und so freuen sich die Jungen und Mädchen der Europaklassen 9 und 10 möglicherweise auf den Austausch mit Dänemark oder die Projekttreffen in Ungarn, Italien, Frankreich oder Norwegen im kommenden Schuljahr. Denn ein bisschen ist schon zu spüren, wie der Baum wächst und mit ihm hoffentlich auch wieder die Realisierung dieser wunderbaren Idee, nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa zu Hause zu sein.

Conni Sperling /Erasmus-Team



Klasse 5a – Gewinner des Wettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“

Die Klasse 5a nahm das erste Mal beim bundesweiten Wettbewerb für rauchfreie Klassen teil. 6.290 Klassen hatten sich im Schuljahr 2020/ 2021 bei diesem Nichtraucherwettbewerb angemeldet. Gemeinsam mit 4.789 Klassen war auch die Klasse 5a unseres Gymnasium bis zum Ende mit dabei. Niemand hätte in diesem außergewöhnlichen Schuljahr damit gerechnet, als Preisträger ausgelost zu werden. Sehr überraschend und mit großer Freude reagierten die Schüler*innen und auch ihre Klassenlehrer*innen auf die Gewinnmitteilung. Als Preis hat die Klasse 5a einen Gutschein für die Saalfelder Feengrotten erhalten. Im November 2021 wird der Wettbewerb zum 22. Mal in Thüringen durchgeführt – die zukünftige Klasse 6a wird auf jeden Fall wieder teilnehmen. Ein großes Dankeschön gilt es auch den Veranstaltern des Wettbewerbes und den Saalfeldern Feengrotten auszusprechen.

Webinare für Eltern zum Thema „Eltern in der beruflichen Orientierung“

Im Rahmen der von der Allianz für Aus-und Weiterbildung gestarteten Initiative „Sommer der Berufsbildung“ bietet die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände eine Woche der Elternarbeit an. Dabei finden Online-Seminare (Webinare) für Eltern zum Thema Berufsorientierung statt. Die Einwahl-Links zu den einzelnen Webinaren finden Sie in den jeweiligen Dokumenten. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

Ausbildungs-Navi

Betriebspraktikum

Siemens

Funktionen der Eltern

Eltern ins Boot holen

Wie ticken Jugendliche

Harry Potter am Lindenberg

Vergangenen Donnerstag machten sich 16 Schüler*innen auf den langen Weg nach Hogwarts. Die neue Harry Potter Arbeitsgemeinschaft stellte sich mit einem kurzen Intro vor. Vorstellungen und Wünsche der Schüler*innen wurden ebenfalls aufgenommen. Zum Abschluss gab es noch ein Quiz, um herauszufinden zu welchen Häusern man gehört. Wir freuen uns schon auf die nächste magische Reise.

Frau Jähnert & Frau Muth