Französisch

Die Fachschaft Französisch stellt sich vor:

Frau Kuß (Französisch / Deutsch / Russisch)

Frau Jähnert (Französisch / Englisch)

Französisch als Fremdsprache:

Französisch wird an unserer Schule neben Latein, Spanisch und Russisch als 2. Fremdsprache gelehrt. Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen im 1. Halbjahr der Klassenstufe 5 ein Sprachenkarussell, wo sie einen Eindruck von allen 4 Sprachen gewinnen können. Im 2. Halbjahr – wenn sie sich gemeinsam mit ihren Eltern für eine Sprache entschieden haben, werden sie in dieser bereits unterrichtet.

Stundentafel:

Klasse 5:             1 Stunde ab 2. Halbjahr

Klasse 6:             5 Stunden

Klassen 7/8:       je 3 Stunden

Klasse 9/10:       je 2 Stunden

Kurse mit grundlegendem Anforderungsniveau (11/ 12): je 3 Stunden

Des weiteren ist Französisch die 2. Fremdsprache für die Klasse 11s, das heißt für die Schüler, die bereits den Realschulabschluss auf der Regelschule erworben haben und als sogenannte „Quereinsteiger“ auf die Verkursung vorbereitet werden. Ein Kurs mit erhöhtem Anforderungsniveau wird nicht angeboten.

Lehrwerke:

Klett „Junior“ für Klassen 5/6

Klett „Découvertes – série jaune“ für Klassen 7-10

Klett „Horizons“ für Kurse 11/12

Moderne Unterrichtsmethoden:

* szenisches Spiel, kreatives Schreiben

* Projekte, Freiarbeit, Stationenlernen

* Vokabellernmethoden, rhythmisches Lernen

* Lernen mit Tandembögen

* Sprachmittlung

* (der wieder „salonfähige“) Frontalunterricht

* Vorbereitung auf das Sprachzertifikat DELF für Französisch als Fremdsprache

Latein

Die Fachschaft Latein:

Herr Kania (Latein / Sozialkunde / Fachschaftsleiter Latein)

Frau Kleber (Latein / Spanisch / Kunst)

Herr Kleber (Latein / Ethik / Altgriechisch)

Herr Schlager (Latein / Spanisch / Geschichte)

Herr Schlothauer (Latein / Spanisch / Geschichte)

Frau Uhlworm (Latein / Biologie / MNT)


Aktivitäten fest eingeplant in diesem Schuljahr:

Klasse 6 und 7 – Nox Latina (in der Schule)

Klasse 7 – römisches Kochen in Kooperation mit dem Stadtjugendhaus „Schatoh“

Latein als Fremdsprache: 

Latein wird an unserer Schule als 2. Fremdsprache regulär ab der 6. Klasse angeboten. Die Schüler/innen müssen sich erst Ende der 5. Klasse nach unserem Schnupper-Sprachangebot hierfür entscheiden. Sie haben die Auswahl zwischen Latein, Französisch, Russisch und Spanisch.

Schnupper-Sprachangebot Klasse 5: Um die Wahl der 2. Fremdsprach zu erleichtern, probieren die Schüler ca. 6-8 Wochen lang jede der vier Fremdsprachen aus – ganz ohne Noten. Dabei legen sie ein Portfolio an, das ihnen währenddessen einen Überblick über alle vier Sprachen ermöglichen soll.

Stundentafel:

Klasse 6:         je 5 Std. 

Klasse 7/8:      je 3 Std. 

Klasse 9/10:    je 2 Std. 

Klasse 11/12:  je 3 Std. (gA)

Latein im Unterricht

Unterrichtsbasis:  

Schulbuch ROMA (ab der 6. Klasse)

Schulbuch LEGAMUS 1/2 (Klassen 11/12) und weitere Lektürehefte

Moderne Unterrichtsmethoden

* Szenisches Spiel, Textvertonungen, kreatives Schreiben 

* Projekte, Freiarbeit, Stationenlernen, Lernen durch Lehren 

* Vokabellernmethoden, rhythmisches Lernen 

* Synoptisches Lesen, Lernkonzerte 

* (der wieder salonfähige) Frontalunterricht 

Oberstufe (Kl. 11/12):

Hier erfolgt die Lektüre von Originaltexten zu den Themen Historiographie, Dichtung, Philosophie, Rhetorik in wechselnder Reihenfolge und verschiedener Ausprägung (Hilfe: Wörterbuch STOWASSER). Dabei erwerben die Schüler Hintergrundwissen zu behandelten Themen und komplexe Aufarbeitung. Wiederholung und Erweiterung des Grundwortschatzes. Außerdem werden grammatische Grundlagen und Satzanalysemodelle wiederholt. Dabei bleibt ausreichend Freiraum für kreative Arbeiten zu bestimmten Themengebieten. 

Ist im Fach Latein eine BLF in der 10. Klasse möglich?:

Ja! Seit 2015 kann sie anstelle der Englisch-BLF in Latein abgelegt werden, insofern Latein durchweg als zweite Fremdsprache unterrichtet worden ist. Die Prüfung erfolgt bei uns schriftlich in 120 min. und gliedert sich in zwei Teile.

Teil 1: Übersetzung (ca. 60 min)

Teil 2: Interpretation und Sachwissen (ca. 60 min)

Diese Prüfung ist keine Latinumsprüfung!

Zum Erwerb des Latinums: 

Das Latinum ist der Nachweis über ausreichende Lateinkenntnisse, die für viele Studienfächer unerlässlich sind (siehe FAQ).

Am Ende der 10. Klasse können Schüler eine zentrale Prüfung zusätzlich zur BLF ablegen. Diese besteht aus einer schriftlichen Teilprüfung (Übersetzung und Interpretation) sowie einer mündlichen Teilprüfung. Da diese im Zeitraum der BLF stattfinden, ist es nicht empfehlenswert, sich diese zusätzliche Last aufzubürden. Vielmehr ist es wichtig, die BLF ordentlich zu bestehen! Aber auf Wunsch kann auch ein Antrag für die Latinumsprüfung gestellt werden.

Nach der 12. Klasse und gA Latein erhalten alle Schüler mit mindestens fünf Notenpunkten (Note ausreichend) am Ende der 12. Klasse (12/2) das (große) Latinum. Dies spart im Studium viel Zeit und Geld! Lateinkurse an der Uni bedeuten etwa 1-2 Jahre Mehrarbeit und damit verbundene Kosten. Die Durchfallquote an den Universitäten beträgt bis zu 50%, manchmal auch mehr. Wer das (große) Latinum endgültig nicht nachweisen kann, muss sein Studium abbrechen. 

Die Fachschaft Latein rät daher:

Latinum in der Schule erspart im Studium viele Sorgen! Es kommt einem Geschenk gleich, das Latinum an der Schule erwerben zu können!


F A Q – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Ist Latein schwieriger als andere Sprachen?

Nein. In jeder Sprache müssen Vokabeln und Grammatik gelernt werden. Der Hauptunterschied zwischen Latein und den heutigen Fremdsprachen besteht darin, dass Latein nicht mehr aktiv gesprochen wird. Dem begegnet der Lateinunterricht damit, dass beispielsweise Dialoge erstellt und gesprochen werden.

Dass Latein nicht mehr gesprochen wird, hat für viele Schüler auch einen großen Vorteil: denn die Unterrichtssprache erfolgt in Deutsch, was vielen Schülern ein gutes Mitkommen im Unterricht ermöglicht.

Ist Latein eine tote Sprache?

Nein. Noch heute ist Latein Amtssprache des Vatikan. Dort werden auch immer wieder Wörterbücher herausgebracht, die den aktuellen Wortschatz beinhalten (z.B. Vokabeln wie „Waschmaschine“ – lavator). Außerdem lebt Latein noch in vielen heutigen Sprachen weiter – wie beispielsweise in unserer eigenen deutschen Sprache oder Englisch.

Im Deutschen taucht Latein auf, ohne dass wir es immer merken. Doch viele Fachbegriffe leiten sich aus dem Lateinischen ab: Transfusion, Kapillarität, Division, Traktor, Fraktur, …

Wer Latein kann, scheut sich nicht vor Fachliteratur oder der Erlernung neumodischer Fremdsprachen, da er die Muttersprache der romanischen Sprachen beherrscht.

Welchen Sinn macht es, Latein zu lernen?

Latein ist die Mutter vieler heutiger europäischer Sprachen (Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Rumänisch) und ist auch in anderen Sprachen teils stark vertreten (z. B. Englisch, Deutsch). Beim Erlernen einer dieser Sprachen sind grundlegende Lateinkenntnisse von großem Vorteil, weil sich Vokabeln und Grammatik so schneller lernen lassen und die jeweilige Sprache besser verstanden wird. Von der Herausbildung und Förderung spezieller Kompetenzen (z. B. Ausdrucksfähigkeit, Lese- & Lernkompetenz, Sprachkompetenz) bei jedem Schüler gar nicht zu reden… 

Für welche Studienfächer wird das (große) Latinum benötigt?

* Sprachen (v. a. Germanistik, Romanistik, Anglistik, Amerikanistik), Geschichte, Philosophie/Ethik, Klassische Archäologie, Indogermanistik, Klassische u. Mittelalterliche  Philologien, Theologie u. Religionswissenschaft, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte.

*  Teilweise für Medizin, Pharmazie, Biologie, Psychologie, Jura, Journalismus und mehr (universitätsabhängig).

Schülerkommentare zum Lateinunterricht

Klasse 7

„Seitdem kann ich Deutsch besser.“ 

 „Latein macht Spaß, weil man keine Aussprache lernen muss, auch wenn man mal nicht so gut abschneidet.“ 

„Es macht mir Spaß, WENN ich lerne, denn dann versteht man alles und es ist logisch.“ 

„Die Lehrmethoden sind auf uns zugeschnitten und bestehen nicht immer nur aus Lernen, Lernen, Lernen!“

„Man kann das richtige Vokabellernen lernen, es trainiert das Gedächtnis und man lernt, richtig selbstständig zu lernen.“ 

„Latein hat auch viel mit Geschichte zu tun, das macht mir Spaß.“ 

Klasse 8 

„Latein ist lustig.“ 

„Es ist immer wieder überraschend, wie viel Latein in anderen Sprachen versteckt ist!“ 

Klasse 9 

„Ich verstehe jetzt auch in Englisch die Grammatik besser.“ 

 „Wenn ich studiere, muss ich Latein nicht noch mal lernen!“ 

„Latein bildet die Grundlage für andere Sprachen.“ 

„Latein ist wie ein Blutegel: Viele haben ihr Leben so verbessert und mussten doch zeitweise mit Kopfschmerzen kämpfen!“ 

„Man kann Harry-Potter-Zaubersprüche übersetzen!“ 

„Latein hilft, Fremdwörter im Deutschen zu verstehen.“ 

„Man kann andere Menschen beleidigen, ohne dass sie einen verstehen!“

Englisch

Die Fachschaft Englisch:

Frau Hess, Frau Jähnert, Herr Lippert, Frau Merxbauer (Fachschaftsleiterin), Frau Preuß, Frau Schneider, Frau Scholz

Fachliche Ziele:

Unterricht in einer Fremdsprache ist ein wichtiger Baustein im Bildungs- und Erziehungsprozess. Sprache ist nicht nur ein Werkzeug, sondern Grundvoraussetzung kultureller Handlungsfähigkeit. Sie ermöglicht die Orientierung des Menschen in der Welt, befähigt ihn, Gedanken und Gefühle zu äußern sowie Informationen zu verarbeiten bzw. auszutauschen. Sie stiftet individuelle, soziale und kulturelle Identität. Als Teil des Gesamtkonzepts sprachlicher Bildung trägt der Englischunterricht dazu bei, Sprachbewusstsein herauszubilden und leistet damit einen Beitrag zur Mehrsprachigkeit der Schüler/innen. Wie jede Form sprachlicher Bildung bewirkt er eine Formung des Denkens und damit der Persönlichkeit eines Menschen. Englisch als weit verbreitete Erst- und Zweitsprache sowie als weltweit wichtigste Verkehrssprache leistet einen wesentlichen Beitrag zu vertiefter Allgemeinbildung sowie Studierfähigkeit. Im Englischunterricht erwerben die Schüler/innen situativ angemessene differenzierte Kommunikationsfähigkeit in mündlicher und schriftlicher Form. Sie entwickeln eine umfassende Reflexionsfähigkeit als kognitive Funktion von Sprache. Textanalyse und Sprachreflexion spielen eine bedeutende Rolle. Besonders durch die Behandlung literarischer Texte werden neben den sprachlichen und inhaltlichen Komponenten auch ästhetische Dimensionen vermittelt. Die Auseinandersetzung mit literarischen Werken eröffnet neue Einsichten und Perspektiven, regt zu Wertungen fremder und eigener Anschauungen an und leistet somit einen entscheidenden Beitrag zur Persönlichkeitsbildung.

Anmeldung an unserem Gymnasium

Informationen zur Anmeldewoche vom 13.03. – 18.03.2023

Die Anmeldung Ihres Kindes kann in dieser Woche vom Montag bis Freitag täglich von 13:00 bis 18:00 Uhr im Sekretariat erfolgen. Am Samstag ist dies von 10:00 bis 12:00 Uhr möglich.

„Termine werden nicht vergeben!“


Bitte bringen Sie zur Anmeldung folgendes mit:
  • Anmeldeformulare:
    • Anmeldung für Klasse 5 (Übergang von der 4. Klasse) Download hier
    • Zur Kenntnisnahme: DS-GVO

    • Anmeldekarte mit Original-Stempel und Original-Unterschrift der Grundschule (ohne diese Anmeldekarte kann die Anmeldung nicht erfolgen!)

    • Anmeldung für Klasse 6-11 Download hier

  • Halbjahreszeugnis im Original
  • Antrag für den Schülerfahrausweis (Dafür ist ein Passbild nötig, bitte dieses nur mit einer Büroklammer befestigen.):

Die Anmeldeformulare müssen von allen Sorgeberechtigten unterschrieben sein. (Sollte eine sorgeberechtigte Person nicht auf dem Anmeldeformular unterschreiben können, so ist für die Anmeldung eine Vollmacht nötig.) Für den Fall des alleinigen Sorgerechts oder ähnlichen Fällen bringen Sie bitte einen Nachweis darüber mit.

Ansprechpartnerin im Sekretariat ist Frau Groß.


Das Gymnasium „Am Lindenberg“ stellt sich vor:

Wir stellen uns vor in unserem Imagefilm. Schauen Sie rein!

Wir informieren über unser Gymnasium in einer Broschüre.

Wir stellen unser Sprachenkonzept in einer Präsentation vor.

Unsere Schülerinnen und Schüler stellen die Schule in einem Video vor.

Nox Latina

(nox, noctis f. – Nacht / latinus, a, um – lateinisch)

Mit viel Freude und Engagement nahmen 15 SchülerInnen aus den Lateinkursen der 6. und 7. Klasse an unserem lateinischen Abend teil. 

Um den Abend ganz im Sinne der Römer zu verbringen, die gerne Essen und Vergnügliches verknüpften, haben die SchülerInnen zu Hause römische Köstlichkeiten zubereitet und mitgebracht. 

So kam es, dass Herr Kania am Freitag den 24.02.2023 um 18 Uhr die Nox Latina mit einer gemeinsamen cena („römisches Abendessen“) eröffnete. Nach einer Vorstellung der Gerichte und des Abendprogramms, ließen es sich alle schmecken – einschließlich der 3 Lehrer (Herr Kania, Herr Kleber und Frau Stoye).

Anschließend probierten unsere SchülerInnen unterschiedliche römische Spiele aus, traten klassenweise im Bereich Deklination und Konjugation gegeneinander an und konnten den Abend mit einem finalem Wissens-Staffellauf beenden. Die SchülerInnen der 7. Klasse siegten knapp vor den Sechstklässlern.

Herr Kania, Herr Kleber und Frau Stoye haben den Abend gern begleitet und freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Dokumente – Download

  • Vertrag Mittagessenversorgung (Zum Hirtenberg) – Antrag als pdf: Download hier

  • Übersicht zum „Heimweg“ für den ersten Schultag: Download hier